Pika Pika doppelt gebürstetes Yakisugi  Image

Pika Pika

Yakisugi DOPPELT GEBÜRSTET

Pika Pika wird durch zweifache Anwendung mit einer Drahtbürste hergestellt, wobei die lockere Rußschicht von den weichen Wachstumsringen komplett entfernt wird und das Spätholz mit fein kontrastierenden Graten herauskommt. Es entsteht eine topografische, strukturierte Oberfläche, die der Maserung folgt und durch zusätzliche Verfeinerung von Hand eine konsistente Mischung aus Kernholz und Splintholz ergibt. Pika Pika benötigt eine Ölbeschichtung, um rußige Fingerabdrücke bei der Montage zu vermeiden, hierzu verwenden wir traditionelle Holzöle als auch wasserbasierte natürliche Holzöle.

1. Erhältliche Profile und Breiten

Shiplap Profil
145 mm (Deckbreite 135 mm) – #P14

Spezifikation und Profilzeichnung

Glattkantprofile
89 mm – #P08

Gendai profile picture

Glattkantprofil
145 mm – #P04

Spezifikation Zeichnung 2

Glattkantprofil
195 mm – #P09

Spezifikation Zeichnung

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne

oder klicken Sie hier, um uns zu kontaktieren:

Pika Pika - doppelt gebürstetes Yakisugi - Datenblatt

Pika-Pika: “Blitzblank”
Drahtgebürstete texturierte Oberfläche mit Streifenmustern. Anwendbar sowohl für Innen- als auch Aussenanwendungen.

Gattung

Cryptomeria japonica, eine in Japan heimische Zypressenart (auch als "Japanische Zeder" gebräuchlich) ist extrem duftend, wetter- und insektenresistent, sanft, mit niedriger Dichte und hoher Formstabilität. "Sugi" auf Japanisch steht für "sugi" in Yakisugi und "Shou Sugi Ban", Nationalbaum von Japan.

Kernholz

Unzählige Kombinationen von Kernholz und Splintholz, Markröhre möglich.

Farbe

Die Rußschicht auf den Wachstumsringen aus weicherem Frühholz ist komplett entfernt und die originalen Holzfarben, gelb-weiß (Splintholz) bis pink-orange (Kernholz), kommen wieder hervor. Verkohlte Rillen und zarte leicht schattige Spaltenverbleiben auf den härteren Spätholz-Jahresringen. Astlöcher erscheinen schwarz poliert. Atemberaubende Effekte durch eine breite Auswahl an Farboptionen.

Risse

Feine Risse sind tolerabel, solange sie nicht größer als 2 mm sind und Brettstabilität, Wetterresistenz und Kosmetik nicht negativ beeinflussen

Feuchtigkeit

Luft- und sonnengetrocknet, dann gebrannt auf 11-14% Holzfeuchte. Die Feuchtigkeit kann durch die Umgebungsbedingungen während Transport und Lagerung variieren. Bitte vor Montage ca. zwei Wochen vor Ort akklimatisieren.

Feuerwiderstand

Yakisugi weist durch seine äußere verkohlte Schicht auf natürliche Weise einen höheren Feuerwiderstand im Vergleich zu unbehandeltem Holz auf. Ausserdem bieten wir Brandschutzimprägnierungen für Aussen- wie Innenbereiche an, derzeit können wir Brandschutz nach Klasse B1 anbieten (nach EN 13501-1).

Formstabilität

Verzogene, krumme or gebogene Bretter werden im Rahmen des Säge-, Trocknungs-, Fräse-, Brenn-, Beschichtungs- und Verpackungsprozesses ausgesondert. Weil die Wachstumsringe meist nach außen des Brettprofils ausgerichtet sind, sind minimale Biegungen üblich und tolerabel. Solche Biegungen sind nach Montage nicht mehr wahrnehmbar - Muster biegen sich wegen ihrer kurzen Länge tendeziell etwas stärker als das Endprodukt.

Struktur und Textur

Tiefe Topographie, mit feinen weichen Frühholzsenken und harten Spätholzkämmen.

Äste

Premium Select Clear Grade - unsere höchste Qualitätsstufe enthält maximal 4 Äste auf Brettern über 2.000 mm Länge, in der Realität meist sogar weniger. Unser Select Grade, unsere Standard-Qualitätsstufe, kann beliebig viele Äste aufweisen, kann auch gattungsbedingt viele Astlöcher beinhalten (Sugi hat vergleichsweise hohen Tannin-Gehalt und Astlöcher härten daher und schwinden relativ schnell im Trocknungsprozess).

Holzhärte

320 –510

Maserung

Außenseite der Stammflächen sind den Außenflächen des Brettprofils zugewandt, um Witterungsbeständigkeit zu gewährleisten, immer mit flacher Körnung und abgewinkelter Körnung zu den Rändern. Die Bretter werden für eine gleichmäßige Maserungsdichte und -struktur eingestuft, wobei unregelmäßige Körnungen oder Bretter aussortiert werden

Beschichtung

Pika Pika braucht durch die Wärmebehandlung technisch keine abschliessende Beschichtung, um gute Haltbarkeit zu erzielen. Allerdings kann das Holz durch rußige Fingerabdrücke bei der Montage etwas verunstaltet werden, wenn es nicht beschichtet wurde. Der Witterungsprozess kann durch Beschichtung und Pflegemaßnahmen aufgehalten werden. Wir halten drei Beschichtungen mit wasserlöslichen Ölen und mehrere Farbgebungen vor. Wir benutzen atmungsaktive, nicht filmbildende Öle mit niedrigen flüchtigen Bestandteilen und hochtransparenten Pigmentstoffen und akzeptieren nur die besten Farbsysteme auf dem Markt hinsichtlich ihrer Schönheit und Farblanglebigkeit.
- Durch den Auftrag von transparenten und semi-transparenten Ölbeschichtungen wird die äußere Rußschicht auf der Oberfläche gebunden und lässt die Maserungstiefe zum Vorschein kommen. Der Ruß wird nicht mehr abgegeben, wenn er berührt wird und die Oberfläche ist fest. Semi-transparente Behandlungen ermöglichen größere Pigmentauswahl. Farben werden über Zeit natürlich wittern.
- Hybride Beschichtungen sind Kombinationen aus Leicht- und Trockenölen und können mit einer Acrylat-/PU Dispersion gebunden sein. Das Leichtöl penetriert tief ein, während das reaktive Trockenöl weigehend auf der Oberfläche verbleibt und mit höherem Pigmentgehalt erhöhten UV-Schutz sowie Silikondotierungen stärkere Wasserabweisung ermöglicht und gleichzeitig dem Holz ermöglicht zu atmen. Die Farbe bleibt stabil, bis die Oberflächenbeschichtung über Zeit erodiert, bis entweder neu geölt wird oder langsam die natürliche Vergrauung einsetzt.
- Wir empfehlen nicht, Pika Pika ohne Beschichtung zu verwenden, da die Oberfläche empfindlich ist und die Gefahr von Flecken durch rußige Fingerabdrücke das Holz verunstalten würde.